Unsere aktuell zur Ver­mit­tlung ste­hen­den Samtp­foten finden Sie hier.

Sobald unsere weit­eren Pflegekatzen die Quarantäne-​Zeit durch­laufen haben, stellen wir sie hier eben­falls ein.


Katzen­babys:

Wir nehmen immer wieder trächtige Stre­unerkatzen auf und küm­mern uns um sie und um ihren Nach­wuchs. Außer­dem nehmen wir auch ver­waiste Katzenkinder in Obhut. In unseren Pflegestellen gibt es daher oft sehr viele Katzen­babys, die wir gerne in gute Hände ver­mit­teln würden.

Bitte beachten Sie, dass wir ins­beson­dere Katzenkinder nur zu zweit (oder dritt…) oder zu einer bere­its vorhan­de­nen, nicht zu alten und noch ver­spiel­ten Katze ver­mit­teln, weil Artgenossen für ein glück­liches Katzen­leben uner­lässlich sind.

Zudem ist uns sehr daran gele­gen, dass das neue Zuhause unserer Schüt­zlinge nicht in unmit­tel­barer Nähe einer stark befahre­nen Straße liegt, wenn Freigang geplant ist.

Sobald sich die Kit­ten von den Müt­tern abn­abeln bzw. alt und robust genug für Besuch sind, wer­den wir auf unserer Home­page Einzel­bilder und Texte zu ihnen ein­stellen. Zurzeit brauchen die Fam­i­lien noch viel Ruhe und Zeit für sich.

Hier sind ein paar Kinderstuben-​Impressionen:

Laeti­cia, Lina, Mar­lon, Latifa

Easy Beaker, Ilvy, Moley und Tabby

Beaker

Moley

Ilvy

Onkel Willi, Sohn von Kathrinchen

Lucy mit ihren Kitten

Mar­cie

Mar­cie

Franklin

Linus

Linus

Mat­tis und Undis

Lucy und Sohn Franklin

Mamas Hes­tia und Eleni mit ihren Kitten

Momo (weibl.) und Beppo

Hans

Hans

Kurt

Rosi

Petri


Emil — Der Poser

Emil wurde ca. im Früh­jahr 2018 geboren.

Er tauchte im ländlichen Bere­ich bei einer Fam­i­lie auf und machte sich dort übers Katzen­fut­ter her.

Emil ist ein sehr aufgeweck­ter, zier­licher Kater. Er ist sehr neugierig und lii­i­i­i­iebt Men­schen und Men­schenkon­takt. Er geht sofort auf Tuch­füh­lung und schmust wie ein Welt­meis­ter! Dabei ist sein Lieblingsplatz der Nacken des Men­schen (vor allem im Win­ter und bei Nack­en­schmerzen sehr praktisch… ;-) ).

Die Fotos unten zeigen ihn in typ­is­chen Posen. Er ist wirk­lich ein hüb­scher und lieber Kerl!

Nun kommt die schlechte Nachricht: Emil ist FIV-​positiv getestet wor­den (Schnell­test UND Labor). Daher möchten wir ihn nur in Indoor-​Haltung bzw. in geschützten Freigang und nur zu einer weit­eren FIV-​positiven Katze ver­mit­teln. Bitte beachten: FIV ist kein Todesurteil! Es heißt, dass Emil mit dem Virus infiziert ist und dass er es an andere Katzen weit­ergeben kann. Aber es heißt nicht, dass die Krankheit bere­its aus­ge­brochen ist. Wichtig ist, dass sein Immun­sys­tem intakt ist bzw. ggf. gestärkt wird. Dazu beraten wir gerne!

Wir hof­fen sehr, dass Emil trotz seiner pos­i­tiven Diag­nose eine Chance bekommt. Er ist ein wahrer Sonnenschein!

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Emil braucht unbe­d­ingt Katzengesellschaft.

Wer hat ein Herz und einen Platz für unseren liebenswerten Poser?

Emil zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Emil

Emil

Emil

Emil

Emil

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mag­nicht — Nomen est Omen

Mag­nicht wurde im August 2018 geboren. Sein Bruder Will­nicht und er tauchten let­ztes Jahr in den ersten frosti­gen Novem­bernächten auf einem Reit­er­hof auf. Da sie dort nicht bleiben kon­nten, nah­men wir sie auf.

Gerne liegt Mag­nicht im Kit­ten­z­im­mer auf einer Wand­liege direkt unter der Zim­merdecke und beobachtet das Geschehen von dort.

Dieser Kater — und auch sein Bruder — sind eine wahre Her­aus­forderung: Obwohl beide noch sehr jung waren, als sie zu uns kamen, sind sie dem Men­schen gegenüber weit­er­hin scheu und lassen sich nicht anfassen. Den­noch sind wir der Mei­n­ung, dass „da noch was geht“.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Mag­nicht braucht unbe­d­ingt Katzenge­sellschaft. Er zieht gerne mit seinem Bruder Will­nicht um.

Wir suchen ein ruhiges Zuhause für ihn ohne kleinere Kinder, aber gerne mit schon vorhan­de­nen, zah­men Katzen, die Mag­nicht dabei helfen zu real­isieren, dass Men­schen nicht böse sind.

Mag­nicht zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Wer traut es sich zu, aus „Mag­nicht“ „Mocht­enicht“ zu machen?

Mag­nicht

Mag­nicht

Kon­takt bitte über unsere Pflegestelle Geldern-​Walbeck, Maike Wolters, Tel. 152 56174841 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Will­nicht — Nomen est Omen

Will­nicht wurde im August 2018 geboren. Sein Bruder Mag­nicht und er tauchten let­ztes Jahr in den ersten frosti­gen Novem­bernächten auf einem Reit­er­hof auf. Da sie dort nicht bleiben kon­nten, nah­men wir sie auf.

Will­nicht liebt andere Katzen. Sie wer­den freudig mit Gur­ren begrüüßt, und er geht fre­undlich auf sie zu.

Dieser Kater — und auch sein Bruder — sind eine wahre Her­aus­forderung: Obwohl beide noch sehr jung waren, als sie zu uns kamen, sind sie dem Men­schen gegenüber weit­er­hin scheu und lassen sich nicht anfassen. Den­noch sind wir der Mei­n­ung, dass „da noch was geht“.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Will­nicht braucht unbe­d­ingt Katzenge­sellschaft. Er zieht gerne mit seinem Bruder Mag­nicht um.

Wir suchen ein ruhiges Zuhause für ihn ohne kleinere Kinder, aber gerne mit schon vorhan­de­nen, zah­men Katzen, die Will­nicht dabei helfen zu real­isieren, dass Men­schen nicht böse sind.

Will­nicht zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Wer traut es sich zu, aus „Will­nicht“ „Woll­tenicht“ zu machen?

Will­nicht

Will­nicht

Kon­takt bitte über unsere Pflegestelle Geldern-​Walbeck, Maike Wolters, Tel. 152 56174841 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Henry M. — Unser Haudegen

Henry M. wurde ca. 2016 geboren. Er schlug sich eine Weile auf der Straße herum, bis er Men­schen fand, die sich um ihn küm­merten. Dies währte jedoch nicht von Dauer, und Henry M. stand wieder allein auf der Straße, not­dürftig ver­sorgt von Nachbarn.

Henry M. ist Men­schen gegenüber oft unsicher. Er mag keine schnellen Bewe­gun­gen und fühlt sich schnell bedrängt. Ander­er­seits ist er aber auch ver­schmust und neugierig. Er möchte defin­i­tiv die Hosen anhaben.

Anderen Katzen gegenüber ist er offen.

Henry M. braucht wieder Freigang und Dosenöffner, die ihm seinen Sturkopp lassen. Wir suchen ein katzen­er­fahrenes Zuhause für ihn ohne Kinder.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Henry M. braucht unbe­d­ingt Katzengesellschaft.

Henry M. zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Henry M

Henry M

Kon­takt bitte über Tel. 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Nina — Hof-​Zuhause adé

Nina wurde ca. 2016 oder 2017 geboren. Sie ist eine ehe­ma­lige Hofkatze, die uns bei einer Kas­tra­tionsak­tion deut­lich gemacht hat, dass sie ein „richtiges“ Zuhause haben möchte. So zeigte sie sich in der Falle zahm und gesprächig.

2018 hatte Nina wohl einige Kitten.

Sie ist eine eher ruhige Katze, sehr zier­lich und anfangs Men­schen gegenüber etwas zurück­hal­tend, aber dur­chaus inter­essiert. Nina sitzt gerne am Fen­ster und beobachtet inten­siv, was sich draußen abspielt. Sie liegt gern in Kratzbaumhöhlen oder auf dem Kratzbaum.

Nina möchte gerne wieder Freigang genießen.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzelhaltung.

Nina zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Nina

Nina

Nina

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land unter 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Kia und ihre Geschwis­ter wur­den ca. im August 2018 geboren. Im Alter von weni­gen Monaten wur­den sie wohl auf einem Auto­bah­n­park­platz mit­ten in der „Pampa“ aus­ge­setzt. Durch Zufall wur­den sie nachts ent­deckt und nach einer stun­den­lan­gen Fan­gak­tion kon­nten vier Kit­ten gesichert wer­den. Wir hof­fen, dass es der gesamte Wurf war! Ihre Mut­ter war weit und breit nicht zu sehen.
Alle Kit­ten waren halb ver­hungert und stark ver­schnupft.
Mit­tler­weile haben sich alle gut erholt. Alles bis auf Kia sind vermittelt.

Kia ist noch sehr ängstlich, aber ein Katzen-​Kumpel, hilft ihr sicher­lich sehr dabei, aufzu­tauen. Wenn sie mit Artgenossen durchs Kit­ten­z­im­mer tollt, ver­gisst sie gerne, wie viel Angst sie eigentlich noch hat.
Kia braucht geduldige Dosenöffner.

Wir ver­mit­teln kein Kit­ten in Einzel­hal­tung. Kia möchte gerne mit ihrer Katzen­fre­undin Nala ins neue Zuhause ziehen. Das Zuhause sollte eher ruhig sein (ohne kleinere Kinder).

Kia zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land über unsere Pflegestelle Keve­laer, Eva Wild unter 0178 3247099 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mimi

Mimi wurde 2015 geboren. Sie lebte auf einem Bauern­hof, wurde dort aber wohl nicht richtig ver­sorgt und wan­derte dann in den Garten einer älteren Dame ab.

Mehrmals bekam Mimi Kitten.

Sie ist seit Sep­tem­ber 2017 im Haus der älteren Dame unterge­bracht. Mit ihr ist sie sehr ver­traut, lässt sich stre­icheln, schnurrt dabei auch und nimmt Leck­erchen aus der Hand. Bei frem­den Men­schen ist sie scheu und zurückhaltend.

Wir suchen für diese Katze ein Zuhause mit Freigang und mit viel Geduld. Es ist sehr gut möglich, dass Mimi auch zu anderen Men­schen Ver­trauen auf­baut; wir kön­nen allerd­ings nicht ver­sprechen, dass sie zu einer absoluten Sofa– und Schmusekatzen wird.

Sie ist anderen Katzen gegenüber sehr sozial.

Schön wäre ein Platz auf einem Hof, wo es eine Sche­une gibt, in der sie Unter­schlupf findet UND wo sie, wenn sie es denn möchte auch am „Indoor-​Leben“ teil­haben könnte.

Mimi zieht entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Mimi

Mimi

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land unter 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mausy und Bobbi möchten gerne zusam­men bleiben

Diese bei­den Katzen wur­den 2016 geboren.

Die Zwei passen sehr gut zusam­men und möchten gerne zusam­men umziehen.

Sie sind seit Sep­tem­ber im Haus der älteren Dame unterge­bracht. Mit ihr sind die Zwei sehr ver­traut, lassen sich stre­icheln, schnur­ren dabei auch und nehmen Leck­erchen aus der Hand. Bei frem­den Men­schen sind die bei­den Katzen scheu und zurückhaltend.

Wir suchen für diese Katzen ein Zuhause mit Freigang und mit viel Geduld. Es ist sehr gut möglich, dass Mausy und Bobbi auch zu anderen Men­schen Ver­trauen auf­bauen; wir kön­nen allerd­ings nicht ver­sprechen, dass sie zu absoluten Sofa– und Schmusekatzen werden.

Da die Zwei aus einer großen Katzen­gruppe kom­men, sind sie anderen Katzen gegenüber sehr sozial.

Schön wäre ein Platz auf einem Hof, wo es eine Sche­une gibt, in der die Katzen Unter­schlupf finden UND wo sie, wenn sie es denn möchten auch am „Indoor-​Leben“ teil­haben könnten.

Mausy und Bobbi ziehen entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Mausy

Mausy

Bobbi

Bobbi

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land unter 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de


Nasuada — Eine Katzen­mama möchte endlich zur Ruhe kommen

Nasuada und ihre drei Kinder Arya, Del­win und Ella lebten auf einem Bauern­hof, wo sie mehr schlecht als recht ver­sorgt wur­den. Eine Tier­fre­undin machte uns auf die kleine Fam­i­lie aufmerk­sam, und wir kon­nten sie zum Glück in einer unserer Pflegestellen unterbringen.

Nasuada zeigte sich, ein­mal in der Pflegestelle ein­gelebt, der Pflege­do­sine gegenüber sehr zutraulich und ver­schmust. Frem­den gegenüber ist sie zunächst kri­tisch und scheu, nach kurzer Zeit gewinnt aber dann doch ihre Neugier und das Bedürf­nis nach Stre­ichelein­heiten, die sie so lange ent­behren musste.

Nasuada wurde ca. 2014, 2015 oder 2016 geboren und hat an bei­den Augen eine par­tielle Trübung der Horn­haut. Dies beein­trächtigt sie kaum, ist nicht schmerzhaft und muss auch nicht weiter behan­delt wer­den. Nasuada kommt sehr gut zurecht, ist aber natür­lich eingeschränkt. Deshalb suchen wir für sie ein ruhiges Zuhause, ohne oder nur mit geschützten Freigang und ohne ganz kleine Kinder.

Nasuada zieht gerne gemein­sam mit einer Katze aus der Pflegestelle oder zu einer etwa gle­ichal­tri­gen Katze. Sie zieht entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert, gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr in ihr neues Zuhause.

Nasuada

Nasuada

Nasuada

Nasuada

Kon­takt bitte über Tel. 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Weit­ere Kitten/​Katzen, die dem­nächst detail­lierter eingestellt wer­den und bald ein Zuhause suchen:

© Katzen­hilfe Gelder­land e. V.