Unsere aktuell zur Ver­mit­tlung ste­hen­den Samtp­foten finden Sie hier.

Sobald unsere weit­eren Pflegekatzen die Quarantäne-​Zeit durch­laufen haben, stellen wir sie hier eben­falls ein.


Katzen­babys:

Wir nehmen immer wieder trächtige Stre­unerkatzen auf und küm­mern uns um sie und um ihren Nach­wuchs. Außer­dem nehmen wir auch ver­waiste Katzenkinder in Obhut. In unseren Pflegestellen gibt es daher oft sehr viele Katzen­babys, die wir gerne in gute Hände ver­mit­teln würden.

Bitte beachten Sie, dass wir ins­beson­dere Katzenkinder nur zu zweit (oder dritt…) oder zu einer bere­its vorhan­de­nen, nicht zu alten und noch ver­spiel­ten Katze ver­mit­teln, weil Artgenossen für ein glück­liches Katzen­leben uner­lässlich sind.

Zudem ist uns sehr daran gele­gen, dass das neue Zuhause unserer Schüt­zlinge nicht in unmit­tel­barer Nähe einer stark befahre­nen Straße liegt, wenn Freigang geplant ist.

Sobald sich die Kit­ten von den Müt­tern abn­abeln bzw. alt und robust genug für Besuch sind, wer­den wir auf unserer Home­page Einzel­bilder und Texte zu ihnen ein­stellen. Zurzeit brauchen die Fam­i­lien noch viel Ruhe und Zeit für sich.

Ozzy

Ozzy

Details zu Ozzy fol­gen noch, ebenso zu seinen bei­den Schwestern.

Nick — Unser „Klage-​Kater“

Nick wurde im Mai geboren. Er tauchte mit seiner Mut­ter und seinen Geschwis­tern in einem Garten auf.

Nick ist noch etwas schüchtern Men­schen gegenüber. Andere Katzen findet er ganz toll und rauf gerne mit ihnen, oder aber er mal­trätiert die Fed­erangel. Gerne liegt er im Raschel­tun­nel oder einer Kratzbaumhöhle und beobachtet das Geschehen um sich herum. Kommt dann Fut­ter ins Spiel, ver­gisst er seine Zurück­hal­tung, baut sich mit­ten im Zim­mer auf und gibt Klage­laute von sich, die seiner Pflege­do­sine wohl mit­teilen sollen, dass er kurz vor dem Hunger­tod steht.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Gerne zieht Nick mit einem Kumpel aus der Pflegestelle um. Im neuen Zuhause soll­ten keine kleineren Kinder sein.

Nick zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, gechippt und kas­tri­ert gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Nick

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Kimmy — Achtung, gesprächig!

Kimmy wurde im Mai geboren. Er tauchte mit seinem Bruder in einem Wald­stück auf.

Der Kleine ist sehr neugierig, Men­schen gegenüber aber noch etwas mis­strauisch. Kimmy ist sehr gesprächig: Nähert man sich ihm, gibt er ein gefäääääährliches Fauchen von sich; hat er die Fed­erangel erobert, vertei­digt er sie den anderen gegenüber durch gefääääääährliches Brum­men. Geht es ums Fressen, ist er der erste am Napf.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Gerne zieht Kimmy mit einem Kumpel aus der Pflegestelle um. Im neuen Zuhause soll­ten keine kleineren Kinder sein.

Kimmy zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, gechippt und kas­tri­ert gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Kimmy

Kimmy

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Tin­ker­bell und ihre Kitten

Tin­ker­bell ist ca. zwei Jahre alt. Ver­mut­lich wurde sie zusam­men mit ihren fünf Kit­ten ausgesetzt.

Bisher ist Tin­ker­bell noch recht ängstlich und schüchtern, zeigt aber dur­chaus Inter­esse am Men­schen. Wir gehen davon aus, dass sie sich noch weit­er­en­twick­elt, wenn man Geduld und Ver­ständ­nis für sie hat.

Ihre Kit­ten Samiro, Cat­niss, Gipsy, Berlioz und Vin­cent wur­den im Mai geboren. Alle Kit­ten sind dem Men­schen gegenüber noch scheu und zurück­hal­tend, aber – genau wie ihre Mut­ter – seeeehr interessiert.

Samiro liebt es, mit seiner Schwester Cat­niss fliegen zu fan­gen, dabei aber in der Regel unterlegen.

Berlioz ist eine kleine Vorwitz-​Nase, der alles und jeden unter­suchen und Bespiel­barkeit testen muss. Am lieb­sten testet er aus, wie lange er seine Geschwis­ter ner­ven kann, bevor die sich wehren. Kein Wun­der: Sein lieb­stes Spielzeug sind die Schwänze seiner Brüder und Schwestern. ;-)

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Tin­kel­bell und ihre Kit­ten ziehen gerne jew­eils im Team um oder zu altersentsprechen­den Katzen.

Wir suchen ein Zuhause ohne kleinere Kinder, gerne mit geschütztem Freigang oder gesichertem Balkon oder gesicherter Terrasse.

Tin­ker­bell & Co. ziehen mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Samiro

Samiro

Cat­niss

Berlioz

Berlioz

Kon­takt über unsere Pflegestelle in Wach­t­en­donk Andrea Hollenbach-​Eikelpasch, 0177 9637057 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Gnaden­brot­platz für Las­zlo gesucht!


Las­zlo wurde ca. 2014 geboren. Schwer krank und ver­letzt kam er – nach­dem Leute wochen­lang sein Lei­den ignori­ert hat­ten — im Früh­jahr zu uns, und lange kämpften wir um sein Leben. Mit­tler­weile ist er aber recht sta­bil. Allerd­ings lei­det er an einer chro­nis­chen Nierenerkrankung.


Hat er ein­mal Ver­trauen zum Men­schen gefasst, ist er sehr schmusig und anhänglich. Aaaber er kann auch anders: Quasi aus dem Nichts kann man sich auch einen Schlag ein­fan­gen. Typ­isch roter Kater halt. ;-)


Ein Abszess unter dem Auge und ein Loch im Kiefer sind voll­ständig ausgeheilt.


Las­zlo sollte auf keinen Fall in ungeschützten Freigang gehen und auch nicht Teil einer allzu großen Katzen­gruppe werden.


Wer hat ein Herz für unseren roten Haudegen?


Las­zlo zieht mehrfach entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Las­zlo

Las­zlo

Kon­takt über unsere Pflegestelle in Wach­t­en­donk Andrea Hollenbach-​Eikelpasch, 0177 9637057 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Boomer – Von Fauch­spucki zum Superschmuser

Boomer wurde ca. 2014 geboren und tauchte im Früh­jahr in ländlicher Umge­bung auf.

Zunächst machte er einen sehr unko­op­er­a­tiven Ein­druck, über­legte es sich dann anscheinend aber anders. Passt ihm etwas nicht, kom­men dur­chaus noch seine Krallen zum Ein­satz; beißen kann er allerd­ings nicht mehr, da ihm alle Zähne gezo­gen wer­den mussten.

Lei­der hat er chro­nis­chen Katzen­schnupfen, der schub­weise schlim­mer wer­den kann, oft aber auch völ­lig unauf­fäl­lig ist.

Boomer würde es genießen, wenn er seine Men­schen für sich allein hätte, denn er reagiert sehr eifer­süchtig auf die Zuwen­dung, die andere Katzen erhalten.

Boomer zieht mehrfach entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Boomer

Boomer

Kon­takt über unsere Pflegestelle in Wach­t­en­donk Andrea Hollenbach-​Eikelpasch, 0177 9637057 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Naomi — Straßenverkehrsopfer

Naomi wurde von einem Auto ange­fahren und war danach eine Weile halb­seitig gelähmt. Zum Glück war die Läh­mung nur tem­porär und nach inten­siver Behand­lung springt und klet­tert sie wieder qui­etschvergnügt durchs Pflegez­im­mer.

Sie ist sehr schmusig, aber zunächst auch vor­sichtig. Sie braucht eine kurze Zeit, um Ver­trauen zu fassen, und dann gibt es kein Hal­ten mehr.

Andere Katzen findet Naomi ganz toll.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung.

Wir suchen ein Zuhause ohne kleinere Kinder, gerne mit geschütztem Freigang oder gesichertem Balkon oder gesicherter Terrasse.

Naomi mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Naomi

Naomi

Kon­takt über unsere Pflegestelle in Wach­t­en­donk Andrea Hollenbach-​Eikelpasch, 0177 9637057 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Soula — Glück­skatze sucht ihr Glück

Soula wird auf drei bis fünf Jahre geschätzt (geboren also ca. 20142016).

Sie tauchte mit ihrer Schwester im ländlichen Bere­ich an einer stark befahre­nen Straße auf. Lei­der wurde ihre Schwester dort über­fahren. Um Soula nicht dem­sel­ben Schick­sal zu über­lassen, nah­men wir sie auf.

Soula litt an einem starken Infekt, als sie zu uns kam, hat sich davon aber mit­tler­weile erholt.

Andere Katzen mag Soula, wenn sie nicht dom­i­nant sind, denn die kleine Prinzessin möchte gerne das Sagen haben. Daher sollte sie nicht in eine größere Katzen­gruppe ver­mit­telt werden.

Frem­den Men­schen gegenüber ist sie zunächst vor­sichtig, aber wenn die drei­far­bige Schön­heit aufge­taut ist, ist sie ein wahres Schmusemonster.

Soula möchte gerne wieder Frischluft genießen, daher suchen wir ein Zuhause mit sicherem Freigang bzw. ein­genet­ztem Balkon für sie.
Soula hatte bere­its ein neues Zuhause gefun­den, wurde aber nach Monaten dort wieder zurück­gegeben, da sie ange­blich unsauber war. Wir kön­nen dazu nur sagen, dass sie es bei uns weder war noch ist.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzelhaltung.

Soula zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Soula

Soula

Kon­takt über unsere Pflegestelle in Wach­t­en­donk Andrea Hollenbach-​Eikelpasch, 0177 9637057 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mila – Unsere wilde Hilde

Mila wurde im Mai geboren und stark unter­ernährt und ver­floht in einem Hüh­n­er­stall gefunden.

Anfangs hatte sie Scheu vor Men­schen, doch davon ist über­haupt nichts mehr zu spüren. Sie tobt aus­ge­lassen mit den anderen durchs Kit­ten­z­im­mer. Sie liebt es, in Über­schallgeschwindigkeit die Kratzbäume rauf– und run­terzurasen und kann stun­den­lang Bälle durchs Zim­mer kicken.

Zwis­chen­durch nimmt sie sich dann immer wieder ein­mal Zeit für Schmuseeinheiten.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Mila zieht gerne mit einem Kumpel aus der Pflegestelle um oder zu altersentsprechen­den Katzen.

Wir suchen ein Zuhause ohne kleinere Kinder, gerne mit geschütztem Freigang oder gesichertem Balkon oder gesicherter Terrasse.

Mila zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Mila

Mila

Kon­takt über unsere Pflegestelle in Wach­t­en­donk Andrea Hollenbach-​Eikelpasch, 0177 9637057 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Sally — Ganz im Fledermaus-​Look

Sally und ihre Geschwis­ter wur­den von einer Stre­unerin, die auf einem Fir­men­gelände auf­tauchte, am 31.03.2019 geboren.

Sie ist ein typ­is­ches Kit­ten: ver­spielt, leb­haft, verfressen.

Mit ihren großen Ohren sieht sie auch wie eine Fledermaus.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Gerne zieht Sally mit einem Geschwis­terchen oder einem Cousin/​einer Cou­sine um. Im neuen Zuhause soll­ten keine kleineren Kinder sein.

Sally zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, gechippt und kas­tri­ert gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Sally

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de


Turre will hoch hinaus

Turre und seine Geschwis­ter wur­den von einer Stre­unerin, die auf einem Fir­men­gelände auf­tauchte, am 11.04.2019 geboren.

Er ist ein typ­is­ches Kit­ten: ver­spielt, leb­haft, ver­fressen. Let­zteres führt dazu, dass er ständig Fut­ter am Maul kleben hat.

Er war das erste der Kit­ten im Pflegez­im­mer, das es schaffte, ohne Auf­stiegshilfe aufs Fen­ster­brett zu gelangen.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Gerne zieht Turre mit einem Geschwis­terchen oder einem Cousin/​einer Cou­sine um. Im neuen Zuhause soll­ten keine kleineren Kinder (bis acht Jahre) sein.

Turre zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, gechippt und kas­tri­ert gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Turre

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Ronja Räu­berkatze

Ronja und ihre Geschwis­ter wur­den von einer Stre­unerin, die auf einem Fir­men­gelände auf­tauchte, am 11.04.2019 geboren.

Sie ist ein typ­is­ches Kit­ten: ver­spielt, leb­haft, verfressen.

Gerne stib­itzt sie ihren Geschwis­tern Spielzeug.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Gerne zieht Ronja mit einem Geschwis­terchen oder einem Cousin/​einer Cou­sine um. Im neuen Zuhause soll­ten keine kleineren Kinder (bis acht Jahre) sein.

Ronja zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, gechippt und kas­tri­ert gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Ronja

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Kathrinchen — Von der scheuen Hofkatze zur Schmusekatze

Kathrinchen wurde ca. 2017 geboren und kommt von einem Hof. In der Pflegestelle bekam sie Kit­ten, von denen lei­der nur ihr Sohn Onkel Willi überlebte.

Anfangs war sie sehr zurück­hal­tend und ängstlich, doch mit­tler­weile ist sie eine große Schmusekatze. Sie erzählt viel, sucht den Stre­ichelkon­takt und spielt auch sehr gerne, wenn man sie ani­miert. Ins­ge­samt ist sie eine eher ruhige Katze.

Anderen Katzen gegenüber ist sie sehr sozial.

Wir ver­mit­teln nicht in Einzel­hal­tung. Kathrinchen zieht gerne mit einer Katze aus der Pflegestelle um oder zu einer bere­its vorhan­de­nen, unge­fähr altersentsprechen­den Katze. Im neuen Zuhause soll­ten keine kleineren Kinder sein.

Kathrinchen freut sich über Freigang oder über einen gesicherten Balkon oder Garten.

Kathrinchen zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, gechippt und kas­tri­ert gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Kathrinchen

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Easy — Take it easy ist ihre Devise

Easy wurde im Frühjahr/​Sommer 2018 geboren.

Viel zu früh bekam sie Ende April vier wun­der­schöne Kit­ten, Tabby (reserviert), Moley (reserviert), Beaker und Ilvie. Aufopfer­ungsvoll küm­merte sich Easy um ihre Babys. Sie war immer zu Stelle, immer in Bere­itschaft, immer besorgt.

Nun sind die Kit­ten schon deut­lich selb­st­ständi­ger, und Easy hat Gele­gen­heit, sich etwas zurückzunehmen.

Sie liebt es, mit Bällen zu spie­len, mit Fed­er­wedel zu rin­gen und dem Laser­pointer hin­ter­her zu hechten.

Wenn eines ihrer Kit­ten nach ihr ruft, ist sie sofort zur Stelle.

Gerne möchten wir Easy mit zwei ihrer Kit­ten vermitteln.

Easy wird nur in geschützten Freigang oder Woh­nung­shal­tung mit abgenet­ztem Balkon vermittelt.

Sie zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Easy

Ilvie (li.) und Mama Easy

Kon­takt über unsere Pflegestelle Cor­dula Rohlmann-​Reineke, 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Tabby (reserviert), Beaker, Moley (reserviert) und Ilvie

Diese Vier sind Easys Kit­ten. Sie wur­den Ende April geboren und entwick­eln sich seit­dem prächtig.

Tabby (reserviert) ist sehr mutig, und keine Höhe macht ihr Angst.

Ilvie ist die Pio­nierin der Vier und immer vorneweg.

Moley (reserviert) liebt es, mit den anderen — oder dem Men­schen — zu ringen.

Beaker ist seeehr empfind­sam (daher auch der Name) und wird von seinen drei Schwest­ern schon ein­mal untergebuttert.

Beaker und Ilvie wer­den nur paar­weise, und beson­ders gerne mit Mut­ter Easy, ver­mit­telt. Zudem sollen sie nicht in ungeschützten Freigang ver­mit­teln werden.

Sie ziehen mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Easys Kit­ten: Beaker, Ilvy, Moley und Tabby

Beaker

Beaker

Ilvie

Kon­takt über unsere Pflegestelle Cor­dula Rohlmann-​Reineke, 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de


Mau­rice und Tiffany — Geschwis­ter­pärchen sucht ruhi­gen Couchplatz

Mau­rice und Tiffany wur­den ca. August 2018 geboren und hat­ten bisher nicht viel Glück in ihrem jun­gen Leben: Auf einem Bauern­hof geboren und nicht adäquat ver­sorgt, wur­den sie schon jung als Mäuse­fänger ver­schenkt; doch auch im neuen Zuhause küm­merte man sich nicht, son­dern sie wur­den weitest­ge­hend sich selbst über­lassen. Sie soll­ten Mäuse fan­gen, mehr nicht. Nach ein paar Monaten beschw­erten sich die Nach­barn über die Katzen, also mussten sie weg. So kamen Mau­rice und Tiffany unter­ernährt, ver­wurmt und mit vie­len kleinen Wun­den zu uns. Maurice’s Auge war, da man sich nie um seine Entzün­dung geküm­mert hatte, fast völ­lig zugeschwollen. Ver­mut­lich wird es immer etwas kleiner bleiben, stören tut es ihn aber nicht.

Beide waren zunächst scheu und sind nach wie vor etwas unsicher, bei unbekan­nten Geräuschen und schnellen Bewe­gun­gen ver­stecken sie sich lieber. Sie lassen sich aber gerne stre­icheln und kuscheln sehr gerne. Beide wür­den sich bes­timmt über einen ruhi­gen Couch­platz freuen! Allzu laut und wuselig sollte es in ihrem neuen Zuhause allerd­ings nicht sein.

Da Mau­rice und Tiffany bis jetzt fast nur draußen gelebt haben, sollte beson­ders Mau­rice auf jeden Fall wieder Freigang bekom­men. Tiffany würde aber bes­timmt auch ein Balkon oder gesicherter Garten reichen.

Da beide jew­eils die Nähe des anderen suchen, wenn sie Angst bekom­men und bisher immer zusam­men waren, wäre es schön, wenn sie auch in Zukunft zusam­men bleiben kön­nten. Andere Katzen finden sie toll. Beide sind sehr sozial.

Beide ziehen kas­tri­ert, zweifach RCP-​geimpft, entwurmt, gechippt gegen Schutzge­bühr und Ver­trag in ihr neues Zuhause.

Mau­rice

Mau­rice

Tiffany

Tiffany

Kon­takt über unsere Pflegestelle Geldern-​Walbeck, Maike Wolters, 0152 56174841 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Molly und Ginny wollen keine Stre­uner mehr sein

Aufmerk­samen Mitar­beit­ern einer Müllde­ponie fie­len mehrere Kit­ten an einer ihrer Hallen auf. Da dort täglich schwere Con­tainer hin– und her­trans­portiert wer­den, kon­nten die Kit­ten dort unmöglich bleiben, und so kam zuerst Molly, und später auch Ginny zu uns.

Zunächst hiel­ten wir Molly für ein älteres Kit­ten. Erst als wir auch Ginny ein­fin­gen, wurde klar, dass Molly ihre Mut­ter ist. Wieder ein­mal musste also eine Katze Junge bekom­men, obwohl sie selbst noch gar nicht aus­gewach­sen war.

Molly wurde ca. im August 2018 geboren und Ginny im April 2019.

Beide Katzen, beson­ders Molly, waren zunächst sehr scheu und ängstlich. Wir befürchteten schon, dass wir für Molly einen Auswilderungsplatz suchen müssen. Aber dann ganz plöt­zlich fasste Molly sich ein Herz und strich ihrer völ­lig über­raschten Pflege­do­sine um die Beine. Seit­dem wird diese nicht mit Fauchen, son­dern mit Schnur­ren begrüßt. Molly genießt es mit­tler­weile, gestre­ichelt zu wer­den und kann davon nicht genug bekommen.

Tochter Ginny war erst etwas ver­wirrt ob des Ver­hal­tens ihrer Mut­ter, fasst aber auch täglich mehr Ver­trauen und schnurrt eben ein­fach mit, wenn sie ihre Mut­ter hört. Trotz­dem sind beide Katzen noch sehr vor­sichtig, weshalb wir für sie ein ruhiges Zuhause ohne allzu kleine Kinder suchen.

Andere Katzen finden sie aber toll, beide sind sehr sozial.

Schön wäre, wenn die bei­den zusam­men bleiben kön­nten. Sie hän­gen sehr aneinan­der und geben sich gegen­seitig Sicherheit.

Beide ziehen mehrfach entwurmt und ent­floht, kas­tri­ert, zweifach RCP-​geimpft, gechippt gegen Schutzge­bühr und Schutzver­trag in ihr neues Zuhause.

Molly (li.) und Ginny

Ginny

Molly

Kon­takt über unsere Pflegestelle Geldern-​Walbeck, Maike Wolters, 0152 56174841 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Gina — Mit ihren Kit­ten ver­mut­lich ausgesetzt

Gina und ihre vier Kit­ten wur­den auf abgele­genem Gelände gefun­den und kon­nten in eine unserer Pflegestelle ziehen.

Mama Gina wurde ca. 2017 geboren und ist eine sehr für­sor­gliche und liebevolle Mutter.

Men­schen gegenüber ist sie anfangs noch mis­strauisch (wer weiß, was ihr draußen passiert ist?), sie lässt sich aber dur­chaus streicheln.

Gerne beobachtet sie das Geschehen um sie herum, und sie fut­tert gut und gern.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Gina zieht gerne mit ihren Kit­ten um.

Wir suchen ein ruhiges Zuhause für sie ohne kleinere Kinder.

Gina zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Gina, Mama von Lina und Marlon

Gina3c.jpgGina

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Emil — Der Poser

Emil wurde ca. im Früh­jahr 2018 geboren.

Er tauchte im ländlichen Bere­ich bei einer Fam­i­lie auf und machte sich dort übers Katzen­fut­ter her.

Emil ist ein sehr aufgeweck­ter, zier­licher Kater. Er ist sehr neugierig und lii­i­i­i­iebt Men­schen und Men­schenkon­takt. Er geht sofort auf Tuch­füh­lung und schmust wie ein Welt­meis­ter! Dabei ist sein Lieblingsplatz der Nacken des Men­schen (vor allem im Win­ter und bei Nack­en­schmerzen sehr praktisch… ;-) ).

Die Fotos unten zeigen ihn in typ­is­chen Posen. Er ist wirk­lich ein hüb­scher und lieber Kerl!

Nun kommt die schlechte Nachricht: Emil ist FIV-​positiv getestet wor­den (Schnell­test UND Labor). Daher möchten wir ihn nur in Indoor-​Haltung bzw. in geschützten Freigang und nur zu einer weit­eren FIV-​positiven Katze ver­mit­teln. Bitte beachten: FIV ist kein Todesurteil! Es heißt, dass Emil mit dem Virus infiziert ist und dass er es an andere Katzen weit­ergeben kann. Aber es heißt nicht, dass die Krankheit bere­its aus­ge­brochen ist. Wichtig ist, dass sein Immun­sys­tem intakt ist bzw. ggf. gestärkt wird. Dazu beraten wir gerne!

Wir hof­fen sehr, dass Emil trotz seiner pos­i­tiven Diag­nose eine Chance bekommt. Er ist ein wahrer Sonnenschein!

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Emil braucht unbe­d­ingt Katzengesellschaft.

Wer hat ein Herz und einen Platz für unseren liebenswerten Poser?

Emil zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Emil

Emil

Emil

Emil

Emil

Kon­takt bitte über 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mag­nicht — Nomen est Omen

Mag­nicht wurde im August 2018 geboren. Sein Bruder Will­nicht und er tauchten let­ztes Jahr in den ersten frosti­gen Novem­bernächten auf einem Reit­er­hof auf. Da sie dort nicht bleiben kon­nten, nah­men wir sie auf.

Gerne liegt Mag­nicht im Kit­ten­z­im­mer auf einer Wand­liege direkt unter der Zim­merdecke und beobachtet das Geschehen von dort.

Dieser Kater — und auch sein Bruder — sind eine wahre Her­aus­forderung: Obwohl beide noch sehr jung waren, als sie zu uns kamen, sind sie dem Men­schen gegenüber weit­er­hin scheu und lassen sich nicht anfassen. Den­noch sind wir der Mei­n­ung, dass „da noch was geht“.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Mag­nicht braucht unbe­d­ingt Katzenge­sellschaft. Er zieht gerne mit seinem Bruder Will­nicht um.

Wir suchen ein ruhiges Zuhause für ihn ohne kleinere Kinder, aber gerne mit schon vorhan­de­nen, zah­men Katzen, die Mag­nicht dabei helfen zu real­isieren, dass Men­schen nicht böse sind.

Mag­nicht zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Wer traut es sich zu, aus „Mag­nicht“ „Mocht­enicht“ zu machen?

Mag­nicht

Mag­nicht

Kon­takt bitte über unsere Pflegestelle Geldern-​Walbeck, Maike Wolters, Tel. 152 56174841 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Will­nicht — Nomen est Omen

Will­nicht wurde im August 2018 geboren. Sein Bruder Mag­nicht und er tauchten let­ztes Jahr in den ersten frosti­gen Novem­bernächten auf einem Reit­er­hof auf. Da sie dort nicht bleiben kon­nten, nah­men wir sie auf.

Will­nicht liebt andere Katzen. Sie wer­den freudig mit Gur­ren begrüüßt, und er geht fre­undlich auf sie zu.

Dieser Kater — und auch sein Bruder — sind eine wahre Her­aus­forderung: Obwohl beide noch sehr jung waren, als sie zu uns kamen, sind sie dem Men­schen gegenüber weit­er­hin scheu und lassen sich nicht anfassen. Den­noch sind wir der Mei­n­ung, dass „da noch was geht“.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Will­nicht braucht unbe­d­ingt Katzenge­sellschaft. Er zieht gerne mit seinem Bruder Mag­nicht um.

Wir suchen ein ruhiges Zuhause für ihn ohne kleinere Kinder, aber gerne mit schon vorhan­de­nen, zah­men Katzen, die Will­nicht dabei helfen zu real­isieren, dass Men­schen nicht böse sind.

Will­nicht zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Wer traut es sich zu, aus „Will­nicht“ „Woll­tenicht“ zu machen?

Will­nicht

Will­nicht

Kon­takt bitte über unsere Pflegestelle Geldern-​Walbeck, Maike Wolters, Tel. 152 56174841 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Henry M. — Unser Haudegen

Henry M. wurde ca. 2016 geboren. Er schlug sich eine Weile auf der Straße herum, bis er Men­schen fand, die sich um ihn küm­merten. Dies währte jedoch nicht von Dauer, und Henry M. stand wieder allein auf der Straße, not­dürftig ver­sorgt von Nachbarn.

Henry M. ist Men­schen gegenüber oft unsicher. Er mag keine schnellen Bewe­gun­gen und fühlt sich schnell bedrängt. Ander­er­seits ist er aber auch ver­schmust und neugierig. Er möchte defin­i­tiv die Hosen anhaben.

Anderen Katzen gegenüber ist er offen.

Henry M. braucht wieder Freigang und Dosenöffner, die ihm seinen Sturkopp lassen. Wir suchen ein katzen­er­fahrenes Zuhause für ihn ohne Kinder.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzel­hal­tung. Henry M. braucht unbe­d­ingt Katzengesellschaft.

Henry M. zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Henry M

Henry M

Kon­takt bitte über Tel. 01520 4128526 oder per Mail: info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Nina — Hof-​Zuhause adé

Nina wurde ca. 2016 oder 2017 geboren. Sie ist eine ehe­ma­lige Hofkatze, die uns bei einer Kas­tra­tionsak­tion deut­lich gemacht hat, dass sie ein „richtiges“ Zuhause haben möchte. So zeigte sie sich in der Falle zahm und gesprächig.

2018 hatte Nina wohl einige Kitten.

Sie ist eine eher ruhige Katze, sehr zier­lich und anfangs Men­schen gegenüber etwas zurück­hal­tend, aber dur­chaus inter­essiert. Nina sitzt gerne am Fen­ster und beobachtet inten­siv, was sich draußen abspielt. Sie liegt gern in Kratzbaumhöhlen oder auf dem Kratzbaum.

Nina möchte gerne wieder Freigang genießen.

Wir ver­mit­teln in der Regel nicht in Einzelhaltung.

Nina zieht mehrfach entwurmt, zweifach RCP-​geimpft, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Nina

Nina

Nina

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land unter 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mimi

Mimi wurde 2015 geboren. Sie lebte auf einem Bauern­hof, wurde dort aber wohl nicht richtig ver­sorgt und wan­derte dann in den Garten einer älteren Dame ab.

Mehrmals bekam Mimi Kitten.

Sie ist seit Sep­tem­ber 2017 im Haus der älteren Dame unterge­bracht. Mit ihr ist sie sehr ver­traut, lässt sich stre­icheln, schnurrt dabei auch und nimmt Leck­erchen aus der Hand. Bei frem­den Men­schen ist sie scheu und zurückhaltend.

Wir suchen für diese Katze ein Zuhause mit Freigang und mit viel Geduld. Es ist sehr gut möglich, dass Mimi auch zu anderen Men­schen Ver­trauen auf­baut; wir kön­nen allerd­ings nicht ver­sprechen, dass sie zu einer absoluten Sofa– und Schmusekatzen wird.

Sie ist anderen Katzen gegenüber sehr sozial.

Schön wäre ein Platz auf einem Hof, wo es eine Sche­une gibt, in der sie Unter­schlupf findet UND wo sie, wenn sie es denn möchte auch am „Indoor-​Leben“ teil­haben könnte.

Mimi zieht entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Mimi

Mimi

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land unter 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de

Mausy und Bobbi möchten gerne zusam­men bleiben

Diese bei­den Katzen wur­den 2016 geboren.

Die Zwei passen sehr gut zusam­men und möchten gerne zusam­men umziehen.

Sie sind seit Sep­tem­ber im Haus der älteren Dame unterge­bracht. Mit ihr sind die Zwei sehr ver­traut, lassen sich stre­icheln, schnur­ren dabei auch und nehmen Leck­erchen aus der Hand. Bei frem­den Men­schen sind die bei­den Katzen scheu und zurückhaltend.

Wir suchen für diese Katzen ein Zuhause mit Freigang und mit viel Geduld. Es ist sehr gut möglich, dass Mausy und Bobbi auch zu anderen Men­schen Ver­trauen auf­bauen; wir kön­nen allerd­ings nicht ver­sprechen, dass sie zu absoluten Sofa– und Schmusekatzen werden.

Da die Zwei aus einer großen Katzen­gruppe kom­men, sind sie anderen Katzen gegenüber sehr sozial.

Schön wäre ein Platz auf einem Hof, wo es eine Sche­une gibt, in der die Katzen Unter­schlupf finden UND wo sie, wenn sie es denn möchten auch am „Indoor-​Leben“ teil­haben könnten.

Mausy und Bobbi ziehen entwurmt, kas­tri­ert und gechippt gegen Schutzver­trag und Schutzge­bühr ins neue Zuhause.

Mausy

Mausy

Bobbi

Bobbi

Kon­takt: Katzen­hilfe Gelder­land unter 01520 4128526 oder info@​katzenhilfe-​gelderland.​de



© Katzen­hilfe Gelder­land e. V.